TOP Ö 11: Jobcenter - Jahresbericht

An der Beratung nimmt teil:

Hermann Schmidbartl, Geschäftsführer Jobcenter Ebersberg

 

 

Herr Schmidbartl berichtet unter Verwendung einer Präsentation (Anlage 5 zum Protokoll).

 

Auf die Frage von KR Johann Schwaiger antwortet Herr Schmidbartl, dass sich generell für alle Jobcenter im Jahr 2017 die Mittelsituation verbessern werde.

 

Der Landrat könnte sich vorstellen, dass dies mitunter auch das Ergebnis des dauerhaften Protests des Landkreises Ebersberg und der beiden Bundestagsabgeordneten aus Ebersberg gewesen sein könnte.

 

Herr Stephan äußert, dass bei einer niedrigen Arbeitslosenquote das Jobcenter pro Kunde weniger Geld bekäme und umgekehrt. Allerdings würde für jeden Arbeitslosen mehr Geld benötigt werden, da die Kunden im Landkreis Ebersberg deutlich marktferner seien und damit deutlich mehr Eingliederungsmaßnahmen bräuchten.

 

Die Frage von KR Dr. Wilfried Seidelmann beantwortet Herr Schmidbartl insofern, dass das Gesundheitscoaching des Jobcenters nichts mit dem Gesundheitscheck durch das Gesundheitsamt zu tun habe. Alle Kunden des Jobcenters bekämen ein Gesundheitscoaching, um bei Bedarf gesundheitsfördernde Maßnahmen aufzeigen zu können und den Einstieg ins Berufsleben zu erleichtern.

 

Weitere Wortmeldungen liegen nicht vor.