TOP Ö 5: Sozialer Wohnraum im Nebengebäude der ehemaligen KSK-Zentrale; Antrag der Fraktion Bündnis 90 / Die Grünen vom 16.06.2017

Beschluss: einstimmig angenommen

An der Beratung nahmen teil:

Josef Köll, SG 13; Mitarbeiter Liegenschaftsverwaltung

 

Herbert Jungwirth, SG-Leiter 13; Liegenschaftsverwaltung

Zum Antrag der Fraktion Bündnis 90 / Die Grünen erläutert Herr Köll, dass das Gebäude über eine Nutzfläche von rd. 250 m² (einschließlich Dachgeschoss) verfüge. Das Gebäude wurde 1989 nach dem seinerzeitigen Standard renoviert.

Der Landrat teilt dem Gremium mit, dass die Raumplanungen des Landratsamtes noch nicht abgeschlossen seien. Das Ergebnis solle offen geprüft und alle Argumente, was es koste und ob das Gebäude als Büro oder Wohnung genutzt werde, miteinbezogen werden.

KR Philipp Goldner als Vertreter der Antragstellerin erläutert kurz den Antrag.

KR Christian Eckert macht auf die Situation der Parkplätze aufmerksam, worauf der Landrat zusichert, dies in die Prüfung mitaufzunehmen.

Herr Jungwirth erklärt, dass die Parkplätze im Umfeld des KSK-Gebäudes für die Besucher vorgehalten werden sollen. Bei Wohnraumnutzung des Nebengebäudes müssten Parkplätze berücksichtigt werden.

Der Landrat stellt den Beschlussvorschlag der Sitzungsvorlage zur Abstimmung.


Der LSV-Ausschuss fasst folgenden Beschluss:

Die Verwaltung wird beauftragt, den Antrag der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen zu prüfen und das Ergebnis in einer der nächsten Sitzungen des LSV-Ausschusses vorzulegen.