TOP Ö 12: Ersatz der provisorischen Containerklassenzimmer am Gymnasium Vaterstetten und Ausbau auf 1.500 Schüler

Beschluss: einstimmig angenommen

Abstimmung: Ja: 13, Nein: 0

Der Landrat erläutert den Sachverhalt anhand einer Präsentation (Anlage 6 zum Protokoll).

Anregung von KR Alexander Müller, den Beschlussvorschlag um den Hinweis zu ergänzen, dass die Erweiterung insbesondere wegen der Umstellung auf das neunstufige Gymnasium notwendig werde. Damit könne dieses Projekt an dem Förderprogramm der Regierung teilnehmen.

KRin Melanie Kirchlechner regt an, die Folgekosten in den Beschlussvorschlag miteinzuschließen.

Der Beschlussvorschlag wird entsprechend ergänzt und der Landrat stellt ihn zur Abstimmung.


Der Kreis- und Strategieausschuss fasst folgenden Beschluss:

Dem Kreistag wird folgender Beschluss vorgeschlagen:

1.   Das Humboldt-Gymnasium Vaterstetten soll insbesondere wegen der Umstellung auf das neunstufige Gymnasium auf 1.500 Schüler ausgebaut und die Containerklassenzimmer ersetzt werden.

2.   Die Maßnahme wird für 2018 von der Warteliste genommen.

3.   Die Verwaltung wird beauftragt, bis zur Haushaltsplanung 2018 die Kosten für diese Maßnahme (einschl. Folgekosten) näher zu berechnen und dem LSV-Ausschuss zur Beratung vorzulegen. Die weiteren Planungs- und Prüfungsschritte (u.a. staatliche Zuschüsse) sollen vorbereitet und den zuständigen Gremien jeweils zur weiteren Beschlussfassung vorgelegt werden.