TOP Ö 8: Information über das neue Bestellsystem des "Spielkistl"

Vorberatung        

 

An der Beratung nahmen teil:

Veronika Huber

 

Frau Huber erläuterte, dass es das Spielkistl bereits seit 30 Jahren gebe. Seit Mai 2018 könne man nun online über die Homepage des Jugendamtes zu jeder Zeit Spielgeräte vorbestellen bzw. die Verfügbarkeit prüfen.

 

26 ct/Bestellung werden an das Portal gezahlt; aufgrund der Anzahl der Bestellungen und der Entleihgebühren amortisiere sich der Aufwand jedoch. Im Mai 2018 wurden 200 online-Bestellungen verzeichnet, im Juni bereits 260 – Tendenz steigend. Frau Huber bat die Mitglieder des Ausschusses darum, bei den Vereinen und Organisationen die Werbetrommel zu rühren; die Kapazitäten seien noch nicht ausgereizt.

 

Der Landrat bedankte sich bei Frau Huber für die Präsentation der online-Plattform. Sein Dank ging auch an die örtliche Wirtschaft für die Unterstützung sowie an die Volksbank und die Sparkasse, die jeweils eine Hüpfburg gespendet haben.


Der Jugendhilfeausschuss nimmt die Information über das neue Bestellsystem des „Spielkistl“ zur Kenntnis.