TOP Ö 5: Zwischenbericht zum Projekt Wohnberatung für Senioren

Beschluss: einstimmig angenommen

Vorberatung        

 

An der Beratung nahmen teil:

Jochen Specht, Team Demografie

Christine Deyle, Caritas

 

 

Frau Deyle erläutert die Aktivitäten im Rahmen des Projektes „Wohnberatung“.

 

In der anschließenden Diskussion sind sich die Kreisräte einig, dass eine Steigerung der Beratungsfälle wünschenswert sei. Im Übrigen stehe die Einrichtung eines Pflegestützpunktes – wie von der CSU-FDP-Fraktion beantragt -  im Vordergrund. Dort würden dann alle Dienste und Beratungsangebote zentriert und koordiniert werden. Wichtig sei auch nach wie vor die Öffentlichkeitsarbeit und die Vernetzung mit den Gemeinden und den Seniorenbeauftragten.


Der SFB-Ausschuss fasste folgenden Beschluss:

1.    Der SFB-Ausschuss nimmt den Zwischenbericht des Caritaszentrums Ebersberg zur Kenntnis.

2.    Das Projekt Wohnberatung für Senioren wird zunächst für das Jahr 2020 in gleichem Umfang fortgeführt. Das Caritaszentrum Ebersberg legt dem SFB-Ausschuss in seiner ersten Sitzung im Jahr 2020 einen erneuten Evaluationsbericht vor. Über die dauerhafte Verstetigung des Projektes wird dann gesondert entschieden. Es soll in diesem Zusammenhang geprüft werden, ob die Wohnberatung in die Arbeit der geplanten Pflegestützpunkte integriert werden kann.