TOP Ö 17: Anfrage schriftlich von KRin Doris Rauscher; Sachstandsbericht Gymnasium Poing

Am 04.10.2019 erreicht die Verwaltung die schriftliche Anfrage von KRin Doris Rauscher zu folgenden Punkten:

Die SPD-Kreistagsfraktion bittet, im Rahmen des Kreis- und Strategieausschusses am Montag, den 07.10.2019, um einen kurzen Sachstandsbericht zum Gymnasium Poing und dabei insbesondere auf nachfolgende Fragen einzugehen.

  1. Zeitplan

Wie sieht der derzeitige Zeitplan bzgl. Planung, Bau und Inbetriebnahme aus?

Wann sind die notwendigen Gremienbeschlüsse terminiert?

  1. Finanzierungskonzept

Welche Finanzierungskonzepte kommen in Frage bzw. sind zur Entscheidung vorgesehen?

  1. Planungs-/Beschaffungskonzept

Soll die Schule in Eigenregie oder durch externe Anbieter erstellt werden?

Der Landrat informiert, dass der Fertigstellungstermin für 8/2024 und die Inbetriebnahme (Eröffnung) ab 9/2024, somit für das Schuljahr 2024/2025, geplant sei. Im LSV-Ausschuss am 06.11.2019 solle nochmals über die Beschaffungsvarianten beraten werden. Wenn wir es schaffen im Kreistag im Dezember zu entscheiden, könnten die Prozesse losgehen. Das Projekt sei von der Warteliste genommen.

Brigitte Keller, Finanzmanagerin und Abteilungsleitung 1, fügt ergänzend hinzu, dass die fünf Fraktionsvorsitzenden per Mail Informationen sowie die Präsentationen mit Hinweis auf den LSV am 06.11.2019 erhalten haben, um sich bis dahin eine Meinung zu bilden.

KR Martin Wagner moniert, dass aus der E-Mail nicht hervorgehe, an wen diese Mail gegangen sei. Er bittet darum, die Anrede angepasst an die Adressaten, wie z.B. „Sehr geehrte Fraktionssprecher“, „Sehr geehrte Mitglieder des LSV-Ausschusses“ etc. abzufassen.

 

Der Landrat stellt fest, dass es keine weiteren Anfragen gibt.

 

 

Er schließt den öffentlichen Teil der Sitzung um 19:20 Uhr.

Anschließend folgt ein nichtöffentlicher Teil.