TOP Ö 9: Bezirksumlage; Analyse der Zahlungsströme des Bezirks Oberbayern

Vorberatung        

Kreis- und Strategieausschuss am 05.02.2018, TOP 5

Sachvortragende(r):

Brigitte Keller, Finanzmanagerin und Abteilungsleitung 1, Zentrales und Bildung

Frau Keller erläutert den Sachverhalt anhand einer Präsentation (Anlage 2 zum Protokoll) und erklärt u.a., weil die Kreisumlage um 1 % gesenkt wurde, habe sich das Verhältnis von Kreis- und Bezirksumlage im Jahr 2019 verschlechtert, was bedeutet: der Landkreis habe für die eigene Aufgabenerfüllung deutlich weniger Geld zur Verfügung, als im Jahr 2016.

KR Martin Wagner erkundigt sich, wie es bei der ‚Institutionellen Förderung‘ zu fast einer Verdoppelung der Ausgaben (von 1,19 Mio. € zu 2,28 Mio. €) innerhalb eines Jahres kommen konnte. Frau Keller werde sich beim Bezirk erkundigen und in der nächsten Berichterstattung 2020 darüber berichten.

Der Landrat bittet um Kenntnisnahme. Die Verwaltung werde im nächsten Jahr erneut berichten.


Der Kreis- und Strategieausschuss nimmt die Analyse der Zahlungsströme des Bezirks Oberbayerns zur Kenntnis.