TOP Ö 8: Anfragen; KR Ulrich Proske zur Halle der Straßenmeisterei Ebersberg

Auf Nachfrage von KR Ulrich Proske erklärt Brigitte Keller, Finanzmanagerin und Abteilungsleitung 1, es werde über den Standort der Straßenmeisterei nachgedacht, ob dieser zukunftsfähig sei. Das Grundstück stelle einen Wert dar, welcher wirtschaftlicher eingesetzt werden könne. Die Halle sei derzeit auf der Warteliste. Nächsten Jahr müsse darüber diskutiert werden, ob die Maßnahme runtergenommen werde.

Der Landrat fügt ergänzend hinzu, dass momentan keine Eile geboten sei. Es mache keinen Sinn, 1,5 Mio. € zu investieren und in drei Jahren die Halle evtl. wieder abzureißen. Momentan laufen keine Gespräche. Der Standort würde sich aufgrund der günstigen Lage für Wohnraum oder für das Finanzamt eignen. Der Standort für die Straßenmeisterei sei an einer anderen Stelle sinnvoller. In der neuen Wahlperiode können sich die Gremien im Stadtrat darüber neu austauschen und mit dem Freistaat darüber diskutiert werden.

 

 

 

 

 

Nachdem es keine weiteren Anfragen gibt, schließt der Landrat die öffentliche Sitzung um 17:25 Uhr.

Anschließend folgt ein nichtöffentlicher Teil.