TOP Ö 6: Wasserschaden Bauteil 3 Humboldt Gymnasium Vaterstetten

Beschluss: einstimmig angenommen

Abstimmung: Ja: 14, Nein: 0

Sachvortragende(r):

Beate Müller-Meisinger, Mitarbeiterin SG 13, Kreishochbau und Liegenschaften

Der Landrat erteilt Beate Müller-Meisinger das Wort, die anhand einer Präsentation (Anlage 4 zum Protokoll) folgende Punkte erläutert:

·         Wasserschaden im Bauteil 3 des Humboldt-Gymnasiums Vaterstetten

·         Betroffene Bauteile und Räumlichkeiten,

·         eingeleiteten Sofortmaßnahmen,

·         die Auftragsvergabe,

·         den Stand der Arbeiten,

·         die Präventivmaßnahmen sowie

·         die Auswirkung auf den Haushalt.

Beate Müller-Meisinger und Renate Ellmann beantworten Fragen aus dem Gremium.

Beate Müller-Meisinger erklärt, dass die Verwaltung gerade prüfe, ob die Versicherung dazu rate, das Risiko (Auslaufhähne) zu entfernen. Von der Versicherung wurden bisher 35.000 € erstattet. Die Täter konnten zwischenzeitlich ermittelt werden und es wurde Strafanzeige gestellt.

Konsens im Gremium ist, alle Auslaufhähne im gesamten Schulkomplex als Präventivmaßnahme rückzubauen

Der Landrat stellt den Beschlussvorschlag zur Abstimmung.


Der LSV-Ausschuss fasst folgenden Beschluss:

1.    Überplanmäßige Ausgaben in Höhe von 65.000 € werden genehmigt.

2.    Die Präventivmaßnahme - Rückbau aller Auslaufhähne im gesamten Schulkomplex - in Höhe von 30.000 € wird als überplanmäßige Ausgabe genehmigt.