TOP Ö 8: Klimaschutzmaßnahmen;
a) Mitteilung des Sachstandes bezüglich aller Klimaschutzmaßnahmen, die bis dato energietechnisch umgesetzt wurden bzw. geplant sind; Anfrage der SPD-Kreistagsfraktion vom 06.07.2019;
b) Reduktion von Treibhausgasen (THG)

Sachvortragende(r):

Susanne Kinze, Mitarbeiterin SG 13, Kreishochbau und Liegenschaften

 

Der Landrat begrüßt Susanne Kinze sowie die Leiterin des Sachgebietes Kreishochbau und Liegenschaften Renate Ellmann.

Susanne Kinze geht in ihrem Sachvortrag (Anlage 5 zum Protokoll) auf folgende Punkte ein:

·      Leitziele des Landkreises Ebersberg

·      Übersicht der Leitziele vom 15.10.2012 für ein energieeffizientes, wirtschaftliches und nachhaltiges Bauen des Landkreises Ebersberg

·      Leitlinien für nachhaltiges Bauen des Landkreises Ebersberg – Präambel

·      Übersicht weiterer Klimaschutzmaßnahmen an den kreiseigenen Liegenschaften des Landkreises Ebersberg

·      Strombedarf an den Schulen

Ø  Digitale Klassenzimmer

Ø  Neubauten im Passivhausstandard

·      Beispiel Energieverbrauch – Realschule Markt Schwaben mit Turnhalle

·      Erhöhter Energiebedarf an den Schulen durch längere Nutzungszeiten

·      Übersicht PV-Anlagen an kreiseigenen Gebäuden und Grundstücken

·      Erzeugter Solarstrom an kreiseigenen Gebäuden und Grundstücken

·      Übersicht über die einzelnen Liegenschaften

Ø  Gymnasium Grafing

Ø  Gymnasium Markt Schwaben mit Turnhalle

Ø  Gymnasium Vaterstetten mit Turnhallen

Ø  Realschule Markt Schwaben mit Turnhallen

Ø  Realschule Ebersberg mit Einfachturnhalle

Ø  SFZ Grafing

Ø  SFZ Poing mit Turnhalle

Ø  Landratsamt Eichthalstraße 5

Ø  Zweckverband staatliche Realschule Vaterstetten mit Turnhallen

Ø  PPP-Projekt / Realschule Poing mit Turnhalle

Ø  PPP-Projekt / Gymnasium Kirchseeon

·      Sachstand der Klimaschutzmaßnahmen an kreiseigenen Gebäuden

Auf die Nachfrage von KR Martin Lechner zur Gasausschreibung und zur Energieversorgung erklärt Renate Ellmann, dass sie das nicht sofort beantworten könne. Sie werde die Information zur Gasausschreibung und eine Übersicht über die Energieversorgung an den Landkreisschulen dem Protokoll (Anlage 6) beifügen.

KRin Bianka Poschenrieder bedankt sich für die gute Aufstellung und regt an, dass die Verwaltung jedes Jahr darüber berichten solle.

Der Landrat merkt an, dass dies eine gute Anregung sei und sichert zu, dass der Bericht über die Klimaschutzmaßnahmen an den kreiseigenen Schulen jedes Jahr auf die Tagesordnung gesetzt werden solle.

KR Thomas von Sarnowski regt an, die Grafiken in der Präsentation gleich zu gestalten, am besten als Diagramm.

Der Landrat bittet, den Sachvortrag zur Kenntnis zu nehmen.


Der ULV-Ausschuss nimmt den Sachstandsbericht der Klimaschutzmaßnahmen an den kreiseigenen Gebäuden zur Kenntnis.