TOP Ö 4: Beteiligungsmanagement, Jahresabschluss 2013 der Kreisklinik gGmbH - Entlastung des Aufsichtsrats

Beschluss: einstimmig angenommen

Vorberatung        

 

Kreis- und Strategieausschuss am 6.10.2014, TOP 22 N

Kreistag am 20.10.2014, TOP 21 N

 

An der Beratung nimmt teil:

Brigitte Keller, Leiterin Abteilung F – Finanzen, Wirtschaft, Büro Landrat

 

 

Der Landrat ruft den Tagesordnungspunkt auf und übergibt aufgrund persönlicher Beteiligung die Sitzungsleitung an den stellvertretenden Landrat Walter Brilmayer.

 

Herr Brilmayer stellt die Beschlussfähigkeit fest: Neben dem Landrat sind auch die anwesenden Aufsichtsräte der Kreisklinik Ebersberg gGmbH, Thomas Huber, Martin Wagner, Elisabeth Platzer und Reinhard Oellerer gemäß Art. 43 Abs. 1 LKrO nicht stimmberechtigt.

 

Herr Brilmayer übergibt das Wort an Frau Keller, welche anhand einer Präsentation (Anlage 3 zum Protokoll) den Sachverhalt kurz erläutert.

 

Im Anschluss lässt Herr Brilmayer über den Beschlussvorschlag aus der Sitzungsvorlage abstimmen.


Der Kreis- und Strategieausschuss fasst folgenden Beschluss:

Dem Kreistag wird folgender Beschluss vorgeschlagen:

Der Landrat wird beauftragt, in der Gesellschafterversammlung der Kreisklinik Ebersberg gGmbH folgenden Beschluss zu erwirken:

Dem Aufsichtsrat der Kreisklinik Ebersberg gGmbH wird für das Geschäftsjahr 2013 die Entlastung erteilt.